traviaata by W. Schillig

Brachial: Designer Wilhelm Blointh hat für Willi Schillig (W. Schillig) ein Sofaprogramm entworfen, was einen ganz derben Auftritt im heimischen Wohnzimmer hinlegt. Wichtig dabei ist die Wahl des Leders – bitte, bitte keinen Stoff nehmen. Denn hier wirkt defnitiv LEDER!

Ein Blick ins Innenleben verrät uns, dass die Buche-Holzkontruktion die Basis für eine stabile Unterfederung mit dauerelastischen Wellenfedern bildet. Der Sitz selbst besteht aus einem Polyätherschaum mit einem eingebauten Federnkern, wobei die Polyesterfasern mit Schaumstoffstäbchen ein weiches Sitzgefühl oferieren. Flexible Polstergurte im Rücken runden den robusten Bau ab, auf dem trotzdem eher sehr bequem und leger sitzt. Sehr gut also für Entspannung und Gemütlichkeit in Verbindung mit einem kühlen Glas Weißwein!

Schwerpunkt des Sofaprogramms ist definitiv das einzelne Sofa und die Konstellation einzelner Elemente zu einer Polsterecke mit einem Logchair. Das Sofa besteht aus den drei verschiedenen Breiten: 186 cm, 206 cm und 226 cm. Für alle drei Versionen gelten folgende Maßen:

  • Tiefe: 98 cm
  • Höhe: 81 cm
  • Sitzhöhe: 44 cm
  • Sitztiefe: 55 cm

Als Abschlusselemente stehen drei Varianten zur Auswahl:

  1. Longchair inkl. der Holzablage – 103 cm breit, 172 cm tief (75 cm Liegefläche)
  2. Longchair inkl. der Holzablage – 113 cm breit, 187 cm tief (83 cm Liegefläche)
  3. Ecksofa mit Hockerabschluss – 105 cm breit, 240 cm tief (75 cm Liegefläche)

Die Holzablage ist ein schönes Detail: Der Longchair besitzt eine feste Holzablage, die nach Bestimmung eines Beiztons (insgesamt stehen sieben zur Wahl) und einer Farbe (aus insgesamt sechs) natürlich individuell angefertigt wird.

Welche Funktionen Spaß machen

Die manuell zwischen dem Sofarücken und dem Rückenkissen einsteckbare und verstellbare Kopfstütze könnte dem Kopf eine Chance für ein Zurücklehnen bieten, da bei dieser Couch eher der Loungecharakter unterstreicht wird und der Rücken selbst mit einer Höhe von 37 cm nicht sooo viel Platz für große Menschen bietet. Daher ist die elegante Kopfstütze absolut ein gelungenes Addon.

Kleines Gimmick, aber großes Kino ist der Holzfuß mit Metallband (hier: F4N matt gebürstet) in Kombination mit einem mutigen Leder. Der Fuß wirkt wie edle Cowboy-Boots in einem gediegenen Genre-Movie. Hier merkt man nicht nur die Liebe zum Detail, also die Qualität des Polstermöbels sondern ein durchdachtes Konzept, welches die Zielgruppe begeistern wird.

Dieses Modell ist in einigen Lederfarben auf Wunsch ohne Aufpreis mit farblich abgesetztem
Kontrastfaden lieferbar. Die Produktbilder zeigen zwei verschiedene Leder aus der „black label-Kollektion von W. Schillig: „aubergine nature“ und „mystic blue strong“.

Lederqualität

strong - sehr weiches und griffiges Semi-Anilin-Leder mit einer leichten Zurichtung und einer Stärke von 1,6mm bis 1,8mm.
nature - Anilinleder mit von Hand punktuell angeschliffener Oberfläche für Nubuk-Charakter. Die Stärke beträgt ca. 1,6 mm.

Zu guter Letzt sei der Vollständigkeit halber erwähnt, dass es einen Hocker auch separat gibt. Vier verschiedene Maßen sind auswählbar, wobei sich die Unterschiede in den Breiten zeigt.

Mein Fazit: Wir haben hier ei gutes, modernes, stilvolles Polstermöbel von W. Schillig, welches durch die Wahl des Stoffes zu einem erstklassigen Sofa aufsteigen kann. Wie so oft ist das Leder entscheidend, wie man auch auf den Bilder sehen kann. Ich kann dieses Sofa oder die Polsterecke nur empfehlen.

Ach ja… und das Sofa hört auf den Namen traviaata. Einen Namen, den ihr Euch ins Gedächtnis rufen solltet, wenn ihr Euer Wohnzimmer mit einer durchdachten Performance beglücken wollt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.